VdS-Schadenverhuetung News

Neue VdS-Unterstützung für sichere  Komponenten von Wasserlöschanlagen

Erstmalig VdS-Richtlinien für verlässliche Fußventile, Aktualisierungen für Sprühwasserventilstationen – konkrete Schadenverhütung auf kompakten 18 / 15 Seiten.

Pressemitteilung 42/2021

Köln, 02. Dezember 2021. Jahrhundertelang vernichteten Brände immer wieder ganze Städte, galten als unabwendbare Naturkatastrophen – bis zur Erfindung automatischer Löschanlagen. Sie dämmen jedes Feuer direkt im Entstehungsstadium ein. Entscheidend für diese wichtige Schutzwirkung ist natürlich das Zusammenspiel jederzeit verlässlicher Bauteile.

VdS prüft die Systeme, seit sie in Europa erstmals verwendet wurden – und bündelt die in über 112 Jahren gesammelten Erfahrungen in kompakten Richtlinien. Neu erstellt bzw. überarbeitet wurden jetzt präzise Hilfestellungen für Fußventile und sichere Ventilstationen.

„Hersteller, Anwender, Behörden und Versicherer können sich darauf verlassen, dass wir auf Risiken und neue technische Möglichkeiten direkt mit praxisgeprüften Sicherheitsmaßnahmen reagieren“, betont Frank Bzdega, Leiter der VdS-Laboratorien für Wasserlöschtechnik. „So haben wir jetzt unsere 2100er-Richtlinienreihe für wirksame Sprinklerbauteile erweitert bzw. aktualisiert – und stellen beide Neuerscheinungen kostenlos zur Verfügung.“

Die Publikationen VdS 2100-23 und -38, „Anforderungen und Prüfmethoden für Sprühwasserventilstationen / Fußventile“ erhalten Sie auf www.vds-shop.de.

    nach oben
    Top