Versicherungsrisiken minimieren

Fast ein halbe Milliarde Euro zahlen Versicherer jedes Jahr für Einbruchschäden in Privathaushalte. Umso wichtiger ist es für Sie, Ihr Risiko in einem akzeptablen Rahmen abzuschätzen. Hierfür bietet VdS als Tochter des GDV e.V. eine robuste Grundlage.

VdS prüft und zertifiziert Wertbehältnisse der unterschiedlichsten Widerstandsgrade und Hersteller nach aktuellsten Anforderungen und Prüfmethoden der VdS-Richtlinien - und das seit fast 30 Jahren.

Die für die VdS-Anerkennung notwendige Prüfung gegen Einbruch erfolgt durch unsere erfahrenen Prüfingenieure als sogenannte "Worst Case-Prüfung" unter Zuhilfenahme von über 250 verschiedenen Werkzeugen. Wertbehältnisse die ein VdS-Siegel tragen, wurden unabhängig geprüft und bieten optimalen Schutz.

Nutzen Sie die Vorteile der VdS-Anerkennung, um Ihre Versicherungsrisiken bei dem Einsatz von Wertbehältnissen zu minimieren:

Regelmäßige Produktionskontrolle bei den Herstellern und Fertigungsstätten

Auch nach einer erteilten VdS-Anerkennung werden regelmäßige Produktionskontrollen in den jeweiligen Fertigungsstätten durchgeführt: Diese umfassen die Beschaffung der Einzelteile/ Halbzeuge und die Fertigung der benötigten Einzelteile sowie deren Zusammenbau bis hin zum Endprodukt.

Damit die konstante Produktionsqualität VdS-anerkannter Produkte nicht dem Zufall überlassen bleibt, fordert VdS zusätzlich den Betrieb eines zertifizierten Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001. Damit werden grundlegende Qualitätsanforderungen in Prozessen und Strukturen u.a. bei Entwicklung, Beschaffung und Produktion systematisch etabliert und kontinuierlich verbessert. In der Kombination mit der initialen Produktprüfung bei VdS und der VdS-Produktionskontrolle in der Fertigungsstätte ergibt sich eine engmaschige Überwachung - und größtmögliche Sicherheit.

Stets aktuelle Prüfungen nach neusten Erkenntnissen und Tätertrends

VdS-Richtlinien werden permanent weiterentwickelt und aktuellen Tätertrends und Tätervorgehen angepasst. Dafür stehen wir in engem und regelmäßigem Dialog mit der Versicherungswirtschaft, den Ordnungsbehörden und den zuständigen Ministerien. Durch die praxisnahen Vorgaben und den schnellen Einbezug aktueller Gegebenheiten sind unsere VdS-Richtlinien immer auf dem neusten Stand und sichern das in uns gesetzte Vertrauen von Herstellern, Versicherern, Behörden und Endkunden.

Hilfestellung bei der Risikoabschätzung

Als Hilfestellung und Grundlage für Ihre Risikoabschätzung können Sie unsere umfangreichen Vorschläge über die unverbindlichen Deckungssummen für Haushalte, Gewerbe oder den Einsatz in Kreditinstituten aus unseren Technischen Kommentaren (Opens external link in new windowVdS 3134 Teil 1) heranziehen.

Sie erhalten zum Beispiel Informationen zu unverbindlichen Deckungssummen Sicherheitsschränke gemäß VdS 2862 in Hausratrisiken:

Aufbewahrung
Summe1.,2., EUR
im Sicherheitsschrank gemäß VdS 2862, Klasse S15.000
im Sicherheitsschrank gemäß VdS 2862, Klasse S230.000
1. Der Einsatz einer Einbruchmeldeanlage hat keinen Einfluss auf die genannten Deckungssummen.
2. Die genannten Summen beziehen sich auf Risiken in ausschließlich privater Nutzung.

Die unverbindlichen Deckungssummen für Wertschutzschränke gemäß VdS 2450 sind wie folgt:

Aufbewahrung im verschlossenen,
VdS-anerkannten Wertschutzschrank1
mit Widerstandsgrad
Ohne EMA bis zur
Summe2 [EUR]
Mit VdS-anerkannter
EMA3 bis zur Summe2,4
[EUR]
N40.00080.000
I65.000130.000
II100.000200.000
III200.000400.000
IV400.000800.000
1) Wertschutzschränke müssen bei Hausratrisiken eine Mindestmasse von 200 kg aufweisen oder gemäß der Montageanleitung des Herstellers verankert werden.
2) Die genannten Summen beziehen sich auf Risiken in ausschließlich privater Nutzung.
3) Die Vorrüstung von VdS-anerkannten Wertschutzschränken für den nachträglichen Einbau von EMA-Bauteilen ist (als Option) möglich.
4) Die genannten Deckungssummen bei Verwendung einer EMA gelten nur in Verbindung mit einer von VdS-anerkannten EMA.

Zusammenarbeit mit führenden Prüf- und Zertifizierungsstellen in Europa

Als Gründungsmitglied der European Fire and Security Group (EFSG) arbeitet VdS mit führenden europäischen Zertifizierungsstellen traditionell sehr eng zusammen. In der EFSG findet ein regelmäßiger Austausch ebenso statt wie Vergleichstests, um einheitliche Prüfergebnisse zu gewährleisten. Die dabei erhaltenen Erkenntnisse und Erfahrungen nutzt VdS zum Vorteil der Versicherer und der Endkunden, um die Qualität der Prüfungen und damit der Wertbehältnisse zu verbessern.

Mitarbeit in den relevanten Normengremien

VdS ist in den relevanten Normengremien vertreten, wodurch die bei den Prüfungen gewonnenen Erfahrungen und die aus dem Dialog mit den Versicherungen und den Behörden gewonnenen Erkenntnisse in die Normung einfließen. Oft werden Anforderungen und Prüfmethoden zeitversetzt aus den VdS-Richtlinien in die jeweils anzuwendende Norm übernommen. Damit ist VdS ein Vorreiter in Sachen Sicherheit und stellt seine Kompetenz und sein Wissen in den Dienst der Allgemeinheit.

Anerkennungsverfahren von Service-Unternehmen für Wertbehältnisse

VdS 3529

Wertbehältnisse sind langlebige Produkte. Gerade bei älteren Wertbehältnissen können mit der Zeit Servicemaßnahmen erforderlich werden oder es kommt aufgrund von Organisationsänderungen zu Umrüstungen auf zum Beispiel andere Schlosssysteme.

Beides kann bei unsachgemäßer Durchführung das Sicherheitsniveau des Wertbehältnisses beeinträchtigen. Um Versicherern zu helfen, dennoch eine robuste Risikoabschätzung vorzunehmen und dem Nutzer des Wertbehältnisses Sicherheit zu geben, wurden in der Vergangenheit aufwändige gutachterliche Stellungnahmen bei VdS angefragt.

Mit dem VdS-Anerkennungsverfahren für Service-Unternehmen für den Wartungs-, Reparatur- und Umrüstungsservice an Wertbehältnissen, sind neben dem Hersteller auch VdS-anerkannte Unternehmen  in der Lage, diesen Service durchzuführen. Versicherer und Nutzer können auf die gewohnt exzellente Ausbildung und Qualität dieser Unternehmen vertrauen.

Diese VdS-anerkannten Unternehmen müssen neben einer VdS-Schulung und einer VdS-Prüfung umfangreiche Anforderungen erfüllen und spezifische Kenntnisse nachweisen. Im Laufe des Anerkennungszeitraumes werden sie durch VdS regelmäßig überwacht. Wenn bei dieser Überwachung Mängel festgestellt werden, müssen diese Mängel durch das Unternehmen für den Nutzer kostenneutral behoben werden.

Gutachterliche Stellungnahme für Wertbehältnisse

Dieser Fall ist nicht selten: Ihr Kunde hat ein älteres Wertbehältnis, dessen einbruchhemmenden Eigenschaften Sie nicht kennen oder dessen Beschaffenheit unter Umständen verändert wurde (zum Beispiel Änderungen am Schloss- und Riegelwerk). Solche Änderungen sind von außen nicht sichtbar, können aber die Sicherungseigenschaften gravierend herabsetzen.

Damit ist Ihre Risikoabschätzung schwierig. Um Ihrem Kunden eine Neuanschaffung und den aufwändigen Einbau eines neuen Wertbehältnisses zu ersparen, bietet VdS eine gutachterlichen Stellungnahme für Wertbehältnisse, Wertschutzräume und -türen an. Unsere Experten bestätigen für Sie, dass die ursprünglichen Sicherheitseigenschaften noch gegeben sind - entweder mittels Begutachtung direkt vor Ort oder (nach Rücksprache) mittels Prüfungen von Konstruktionsplänen und technischer sowie fotografischer Dokumentationen der vorgenommenen Arbeiten.

+49 (0)221 7766 - 6450
nach oben
Top