Kompakte Richtlinien VdS 2100 für verlässliche Rohrverbindungselemente und -Formstücke erneuert; umfassend ergänzt um Erkenntnisse für die sichere Produktion u.a. bezüglich Dichtigkeit und Spannungsrissbeständigkeit

Neue Hilfestellungen für sichere Sprinkler-Rohrverbindungen

Köln, 02. Juni 2021. Der entscheidende Sofortschutz im Brandfall (öfter als alle 5 Minuten in einem Unternehmen in Deutschland): automatische Sprinkleranlagen. Ein wichtiger Teil dieser Systeme sind natürlich die Rohre, welche das Löschwasser exakt ins Ziel bringen. Für eine jederzeit sichere Wasserversorgung unterstützt VdS Hersteller auf der ganzen Welt mit präzisen Vorgaben u.a. für verlässliche Verbindungen.

Die Richtlinien „VdS 2100-06, Rohrverbindungen, Anforderungen und Prüfmethoden“ hat Europas größtes Institut für Brandschutz jetzt mit technischen Innovationen sowie zusätzlicher Risikominimierung erneuert. „Konstruktionsspezifika, Details zur Dokumentation, Torsions- und Flammenbeständigkeit etc. – alle wichtigen neuen Erkenntnisse haben wir auf kompakten 19 Seiten inklusive informativen Grafiken und Tabellen zusammengefasst“, betont Frank Bzdega, Leiter der VdS-Laboratorien für Wasserlöschanlagen. „Alles mit dem Ziel, Entwicklern die sichere Herstellung zu erleichtern sowie Errichtern, Betreibern, Versicherern und Behörden höchste Verlässlichkeit in der Nutzung zu bieten.“

Die überarbeiteten Richtlinien stellt VdS kostenlos zur Verfügung. Sie finden die „VdS 2100-06, Anforderungen und Prüfmethoden für Rohrverbindungselemente“ auf vds-shop.de. Ebenfalls aktualisiert und kostenlos erhältlich sind dort auch die VdS 2100-30 für Rohrformstücke.

    nach oben
    Top