Überarbeitete Sicherungsrichtlinien

Erhöhtes Sicherheitsniveau im Umgang mit Bargeld

Neben Geldautomaten gibt es mittlerweile viele Bezugsquellen für Bargeld. Damit ist dessen Absicherung nicht mehr nur an das klassische Betriebsrisiko einer Bank gebunden. Die Sicherungsrichtlinien Bargeld berücksichtigen die damit verbundenen neuen Risikobedingungen und bieten praxisnahe Unterstützung für die Schadenverhütung.

Köln, 04. März 2020. Die Sicherungsrichtlinien für Banken, Sparkassen und sonstige Zahlstellen (VdS 2472) werden von den neu erarbeiteten Sicherungsrichtlinien Bargeld abgelöst und auf alle Unternehmen ausgeweitet, die mit Bargeld umgehen. Dabei sind auch Erfahrungen der Polizei, Versicherungswirtschaft und der Hersteller von Geldautomaten und Sicherungssystemen zu neuen Tatzielen und Tätermethoden miteingeflossen. Statt auf der bislang klassischen Zoneneinteilung richtet sich das Augenmerk auf die sichere Gestaltung einzelner Prozesse.

Die Notwendigkeit dieser radikalen Überarbeitung erklärt Sebastian Brose, VdS-Abteilungsleiter für Produktmanagement: „Mittlerweile gibt es in Deutschland über 100.000 Bezugsquellen für Bargeld. Das klassisch in Banken eingesetzte Zwiebelschalenprinzip zur sicheren Aufbewahrung lässt sich auf viele andere Bezugsquellen nur schwer übertragen. Dabei verfügen beispielsweise Supermärkte heute teilweise sogar über höhere Bargeldsummen als Bankfilialen. Es war deshalb notwendig, Anforderungen für den Umgang mit Bargeld prozessbezogen und unabhängig von der Betriebsart zu definieren.“

Die Richtlinien definieren für die typischen Bargeldprozesse der Annahme, Ausgabe, Bearbeitung, Lagerung und des Transports zulässige Kassensicherungssysteme, für welche wiederum ebenfalls Sicherungsmaßnahmen beschrieben sind. „Im Ergebnis erhält der Anwender damit erstmals ganz konkrete Anforderungen für seine täglichen Prozesse im Umgang mit Bargeld“, freut sich Brose.

In Kombination mit den Sicherungsrichtlinien Geschäfte und Betriebe (VdS 2333) und den Technischen Kommentaren (VdS 3134) entsteht somit ein Gesamtpaket zum Thema „Sicherheit“, das nicht nur Versicherer, sondern auch Betreiber, Hersteller, Fachplaner und Architekten bei der Umsetzung einer sicheren Infrastruktur unterstützt.

Kostenloser Download der Sicherungsrichtlinie unter www.shop.vds.de/de/produkt/vds-2472.

nach oben
Top