Zertifizierung

Sicherheits­dienstleister

Für eine optimale Schutzobjektsicherheit müssen Gefahrenmeldungen (Alarm, Störungen, Zustandsmeldungen usw.) aus überwachten Objekten unverzüglich und sicher an die zuständigen Stellen übertragen und dort koordiniert werden.

Diese Prozesse entlang der Sicherungskette müssen beherrscht und unter definierten Bedingungen durchgeführt werden. VdS bietet Anerkennungsverfahren für Firmen und Personen auf dem Gebiet der Sicherheitsdienstleistungen an.

VdS GeoRiskReport

Eine Sorge weniger

Größtes Risiko für die Wirtschaft gemäß World Economic Forum: Extreme Wetterereignisse. DIN EN 50518 und DIN EN 50600 machen Naturgefahren-bewertungen sogar zur Pflicht.

Die schnellste und einfachste Lösung für Sie: Der VdS GeoRiskReport (195 Euro) mit gewohnt präzisen und hochwertigen Geo- wie Wetterdaten zur Bewertung Ihrer Risikosituation, individuell für jede Koordinate in Deutschland. Denn natürlich hängt die Gefährdung jedes Gebäudes und Bauvorhabens vorrangig von der Lage ab.

Die relevanten Naturgefahren auf einen Blick - kompakt und anschaulich aufbereitet.

  

Anerkennung nach VdS-Richtlinien

Notruf- und Service-Leitstellen und Alarmprovider

Eine Notruf- und Service-Leitstelle (NSL) ist der Bereich eines Sicherheitsdienstleisters, der anhand einer überwachten Sicherungskette technische Dienstleistungen und Sicherungs­dienst­leistungen zur Gefahren­abwehr (Alarm­dienst und Interventions­dienst) für Schutz­objekte aufgrund vertraglicher Vereinbarungen und Maßnahmen­pläne anbietet. NSL ohne eigene Alarmempfangsstellen (AES) können sich hinsichtlich der technischen Dienstleistung eines sogenannten Alarm­providers (AP) bedienen, der für die Weiterleitung von Gefahrenmeldungen an den Alarmdienst und Interventionsdienst zuständig ist. Die Zertifizierungsstelle von VdS Schadenverhütung bietet auf Grundlage der Richtlinien VdS 3138 die Anerkennung als NSL und AP an.

  

Anerkennung nach VdS-Richtlinien

Interventionsstellen

Der Interventionsdienst ist eine Sicherungs­dienst­leistung, die darin besteht, aufgrund einer Alarmierung die im Vorfeld vereinbarten Maßnahmen zur Gefahrenabwehr am Schutzobjekt durchzuführen sowie die Ergebnisse aus diesen Tätigkeiten zu dokumentieren. Wird der Interventionsdienst nicht durch die Notruf- und Service-Leitstelle (NSL) erbracht, kann diese Dienstleistung durch eine externe Stelle, die sog. Interventionsstelle (IS), erbracht werden. VdS bietet auf Grundlage der Richtlinien VdS 2172 die Anerkennung als Interventionsstelle an.

  

Zertifizierung nach EN 50518

Alarmempfangsstellen

Die Normen der Reihe DIN EN 50518 spezifizieren erstmalig in Europa Anforderungen an die Planung, Ausführung und Gerätefunktionen für sogenannte Alarmempfangsstellen (AES). AES überwachen, empfangen und verarbeiten die (Alarm-) Signale, die von Alarmanlagen erzeugt werden. Alarmanlagen im Schutzobjekt wiederum sind integraler Bestandteil des gesamten Schutz- und Sicherheitskonzeptes. VdS ist durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen gemäß DIN EN 50518 akkreditiert.

  

Zertifizierung nach DIN 77200

Sicherungs­dienstleistungen

Das Zertifizierungsverfahren von VdS umfasst alle in der DIN 77200-1 aufgeführten Sicherungsdienstleistungen. Im Rahmen der Zertifizierung prüft VdS die vom Sicherheitsdienstleister nach DIN 77200-1 angebotenen Sicherungsdienstleistungen auf Normkonformität. Die Prüfgrundlage hierfür liefert die DIN 77200-3:2017-11.

  

Zertifizierung nach DIN 77210

Geld- und Wertdienste

Das Zertifizierungsverfahren von VdS umfasst alle in der DIN 77210-1 aufgeführten Geld- und Wertdienstleistungen. Im Rahmen der Zertifizierung prüft VdS die vom Geld- und Wertdienstleister nach DIN 77200-1 angebotenen Dienstleistungen auf Normkonformität. Die Zertifizierungsgrundlage hierfür liefert die DIN 77210-2:2018-07 in Verbindung mit unseren Verfahrensrichtlinien VdS 3483.

  

Zertifizierung nach DIN EN 16082

Flughafen- und Luftsicherheitsdienstleister

Nicht erst in Zeiten erhöhter Terrorgefahr sind Flughäfen besonders geschützte Bereiche. 20.000 Dienstleistungskräfte sichern und bewachen aktuell allein die deutschen Flughäfen – 20 % mehr als noch im Jahr 2014. Die schiere Zahl der Dienstleister hierfür wirft natürlich die Frage nach Möglichkeiten zur schnellen Identifikation besonders qualifizierter Anbieter auf.

Die Einhaltung der Norm wird nachgewiesen durch eine entsprechende Zertifizierung durch VdS. Das Verfahren zur Zertifizierung ist in den Richtlinien VdS 3108 geregelt.

  

Lehrgänge

Qualifikation zur NSL-Fachkraft

Mitarbeiter in einer VdS-anerkannten Notruf- und Service-Leitstelle (NSL) müssen über eine ausreichende Qualifikation verfügen, um die Tätigkeiten im Rahmen des Alarm- und Interventionsdienstes ausführen zu können. VdS bietet vorbereitende Lehrgänge und die Prüfung zur (leitenden) NSL-Fachkraft an.

  

+49 (0)221 7766 - 381
+49 (0)221 7766 - 399
nach oben
Top