Für Industrie, Eigentümer, Versicherer

VdS GeoRiskReport



Der VdS GeoRiskReport umfasst eine standortgenaue Bewertung von Natur- und Umweltgefahren in Form eines übersichtlichen Risikoreports. Der VdS GeoRiskReport richtet sich an Versicherungs- und weitere sicherheitsbewusste Unternehmen, Betreiber von Gewerbe-/ Industrieanlagen, Sicherungsdienstleister, Rechenzentren und andere sensible Infrastrukturen.


Wie gefährdet ein Objekt ist hängt vorrangig von der Lage ab



Eine standortbezogene Analyse und Bewertung von Naturgefahren liefert die Basis für einen angemessenen und präventiven Umgang mit Elementarereignissen. Gerade für sensible Infrastrukturen wie Alarmempfangsstellen, Rechenzentren oder für sicherheitsbewusste Betriebe sind Geodaten eine wichtige Größe zur Risikoabschätzung. Immer mehr Richtlinien wie beispielsweise die DIN EN 50600 für Rechenzentren oder die DIN EN 50518 für Alarmempfangsstellen empfehlen deshalb eine Betrachtung von Natur-, Umwelt- und Umgebungsgefahren. Auch für Ihr Business Continuity Management sollten. Bedrohungen durch Unwetterereignisse und Umgebungsgefahren berücksichtigt werden.

VdS GeoExpertise bietet eine standortbezogene Kompaktanalyse der Naturgefahren, die alle wichtigen DIN-Anforderungen abdeckt und einen ersten Überblick über die Gefährdungssituation vor Ort gibt.

Alle Naturgefahren auf einen Blick



Mit dem VdS GeoRiskReport wird eine standortbezogene Einschätzung folgender Gefährdungsparameter durchgeführt:

  • Hochwasser
  • Erdbeben
  • Blitze
  • Schneelast

Zusätzlich enthalten sind die maximalen Werte der letzten 10 Jahre für

  • Niederschlagsmengen
  • Sturmböen
  • Tiefsttemperatur

Aus den statistischen Wetterstationsdaten lassen sich wertvolle Informationen über zu erwartende Extremgegebenheiten an einem Standort ableiten.

Der Report deckt auch Umgebungsgefahren ab, die durch umliegende Betriebe mit Schadstoffemission  oder durch Verkehrswege kalkuliert werden sollten.


Naturgefahren in Deutschland nehmen zu – Verlassen Sie sich nicht auf den Zufall

Es muss in den nächsten Jahren mit häufigeren und extremeren Unwettern in Deutschland gerechnet werden. So geht eine führende deutsche Studie (PIK-Studie) davon aus, dass es eine Verdopplung bis Verdreifachung der Schäden durch Hochwasser geben könnte. Auch Sturmschäden werden nach Expertenschätzungen bis zum Jahr 2100 um 50% zunehmen.

Die Welt befindet sich im Klimawandel. Das bedeutet auch, dass die heutige Infrastruktur und bestehende Prozesse den neuen Gegebenheiten und Gefahren rechtzeitig angepasst werden müssen. VdS GeoExpertise unterstützt Sie dabei, Naturgefahren realitätsnah zu bewerten und Risiken frühzeitig zu erkennen.