Für Banken, Makler und Finanzbranche

ZÜRS Geo Branche



ZÜRS Geo Branche bietet Maklern, Banken und Interessierten aus der Finanz- und Immobilienbranche eine schnelle Bewertung von Standorten mittels hochwertiger Geodaten.

ZÜRS Geo Branche zeigt über­schwemmungs­gefährdete Flächen für ganz Deutschland und erlaubt eine eindeutige und schnelle Gefährdungs­einschätzung für jeden Standort. Als einziges System am Markt verfügt ZÜRS über flächen­deckende Hochwasser­daten, die mit den Daten der Wasserwirtschaftsämter jährlich abgeglichen werden. Analog zur Bereitstellung der Daten im ZÜRS Geo GDV Portal für Versicherer, wird mit ZÜRS Geo Branche der Zugriff auf die exklusiven und wertvollen Daten für die Finanz- und Immobilien­branche gewährt. Das Informations­portal ist speziell für die Zielgruppe optimiert und bietet zugeschnittene Leistungen sowie angepasste System­oberflächen.

Der Zugang zu der kostenpflichtigen Anwendung erfordert eine Registrierung auf der Website Opens external link in new windowwww.zuers-solutions.de und die Freischaltung durch VdS (siehe Nutzungsbedingungen (pdf)).


Höchste Datenqualität



ZÜRS Geo Branche zeichnet sich durch exakte und hochwertig aufbereitete Daten aus und garantiert eine hohe Datengenauigkeit und -aktualität. Als einziges System am Markt verfügt ZÜRS über flächendeckende Hochwasserdaten, die mit den Daten der Wasserwirtschaftsämter jährlich abgeglichen werden.

Aktuelle Überschwemmungsdaten der Wasserwirtschaft werden regelmäßig in das ZÜRS-Portal integriert. Insgesamt stehen für ca. 75.000 Gewässerkilometer differenzierte Hochwasserinformation zur Verfügung und für weitere 185.000 Gewässerkilometer die Zusatzinformationen „Bachzone“.  Zur Standortsuche enthält das System deutschlandweite Adressdaten zu über 21 Millionen Standorten Der Adress- und Koordinatensatz entstammt den amtlichen Hauskoordinaten Deutschland (HK-DE) und wird zur Qualitätssteigerung und -sicherung mit den Daten anderer Quellen (u. a. Deutsche Post Direkt) konsolidiert.


Faires Preismodell



Neben einer geringen, einmaligen Einrichtungsgebühr fallen nur dann Nutzungsgebühren an, wenn eine Risikoanalyse abgerufen wird. Anfallende Nutzungsgebühren werden einmal im Quartal in Rechnung gestellt. Außerdem bietet VdS preislich attraktive Volumenkontingente an.


ZÜRS Geo Branche generiert Wettbewerbsvorteile



Die präzisen und belastbaren Geodaten helfen vor Vertragsabschluss standortbezogene Naturgefahren einschätzen zu können. Eine detaillierte Risikobewertung einzelner Standorte ist insbesondere für die Kunden-Informationen im Rahmen der Immobilien­finanzierung sowie zur exakten Beleihungs­­wert­­ermittlung der potenziellen Immobilie relevant. Die Risikobewertung ist auch für große Portfolios geeignet und bietet die Möglichkeit, Bestands­daten in Hinblick auf die Einspar­potenziale und die Eigen­­kapital­­quote einheitlich zu bewerten. Die Risiko­bewertung von Objekten ist zudem eine wichtige Informations­quelle im Rahmen des Pfandbrief­gesetzes, das nach §15 eine Versicherungs­pflicht für das beliehene Objekt vorschreibt.


Funktionen und Risikoklassifizierung



ZÜRS Geo Branche zeichnet sich durch eine einfache und intuitive Bedienbarkeit sowie eine schnelle und präzise Ergebnislieferung aus. Der Risikostandort wird mittels Adressangabe gesucht und wahlweise auf Straßenkarten, Luftbildkarten oder topografischen Karten visualisiert. Die Hochwasser-Gefährdung des angegebenen Standortes wird unmittelbar als eindeutige Gefährdungs­klassen­zuordnung angegeben. Zur Dokumentation kann eine druckoptimierte pdf-Datei mit einem Kartenausschnitt sowie einer Auflistung der Risikomerkmale erzeugt werden.

Die Gefährdung des Standortes durch Hochwasser wird in vier Zonen ausgewiesen. Die Risikoklassifizierung von ZÜRS Geo Branche hält sich an die gängigen und standarisierten Gefährdungsklassen ([GK] 1 bis 4), die auch in der Versicherungsbranche flächendeckend genutzt werden. Die Staffelung der Gefährdung reicht von GK 1 (sehr gering) bis GK 4 (hohe Gefährdung) und richtet sich nach der statistischen Wahrscheinlichkeit eines Hochwassers.

Zusätzlich zu den Gefährdungsklassen für Hochwasser wird ermittelt, ob der Standort in einer Bach- oder Inselzone liegt. Eine Bachzone wird für Fließgewässer ausgewiesen, für die keine Informationen zur Hochwassergefährdung vorliegen, die jedoch auf ein erhöhtes Starkregenrisiko hinweisen. Eine Inselzone wird für Standorte auf einer der deutschen Nord- oder Ostseeinseln ausgewiesen.