VdS-Schadenverhuetung Brandschutz

Berechnungssoftware für Löschsysteme mit CO2, Inertgasen, halogenierten Kohlenwasserstoffen

Technische Details für Sie

Eine optimale Auslegung basiert auf den strömungsmechanischen Gleichungen, welche alle Interaktionen zwischen Bauteildaten (z.B. Rohrdurchmesser, Widerstandsbeiwerte der Armaturen) und den spezifischen Stoffwerten des Löschmittels sowie den sich einstellenden physikalischen Gegebenheiten während der Flutung (z.B. Druck in den Rohren und an den Düsen, Strömungsgeschwindigkeit) einkalkulieren - und darüber hinaus die Bilanzgleichungen erfüllen.

VdS-Programme berechnen all das präzise nach Ihren Vorgaben - auf Knopfdruck und mit eindeutig nachgewiesener Verlässlichkeit.

Ihre spezifischen Flutungsbereiche, Gasvorräte und Rohrleitungsnetze werden in Projektdateien gespeichert, die Sie für neue Berechnungen jederzeit mit modifizierten Parametern anpassen können.

(wenn gewünscht, ermitteln die VdS-Laboratorien für Sie auch die Widerstandsbeiwerte von Düsen und Armaturen - hierfür bitte eine kurze Mail an software@vds.de )

Funktionsumfang

(falls eine Funktion nur für bestimmte Löschgase zur Verfügung steht, sind diese in Klammern mit folgenden Abkürzungen aufgeführt:

  • IG: Inertgase - N2, Ar, IG-55, IG-541
  • FKW: Per- und teilfluorierte Kohlenwasserstoffe - HFC227ea, FK-5-1-12 )

 

 

Mengenberechnung gemäß folgender Richtlinien

CO2:

  • VdS 2093
  • NFPA 12
  • ISO 6183
  • CEA 4007
  • Freie Eingabe


IG:


FKW:

 

Dimensionierung eines vollständig eingegebenen Rohrnetzes

  • Rohrdurchmesser, Abstufungen gemäß Katalog
  • Blendendurchmesser (IG)
  • Düsenöffnungen
  • Ausgabe einer Materialliste: Rohre, Fittings, Düsen
  • grafische Darstellung des Rohrnetzes
  • Berechnung von Richtwerten für die Sauerstoff- und CO2- Konzentrationen, die sich nach der Flutung im Flutungsbereich einstellen
  • Ermittlung eines Richtwertes für die erforderliche Druckentlastungsöffnung

 

 

Nachrechnung eines vollständig eingegebenen und dimensionierten Rohrnetzes

  • Systemzustand im Arbeitspunkt (CO2 und FKW)
  • Dynamische Flutung (CO2 und IG)
  • Austrag je Düse
  • Flutzeit und maximaler Massenfluss
  • Empfohlene freie Öffnungsfläche der Druck­entlastungsöffnung für einen Widerstandsbeiwert = 2 (IG und FKW) bzw. benutzerdefiniert für CO2
  • Zusammensetzung der Atmosphäre im Flutungsbereich nach der Flutung
  • Strahllänge / Mischungslänge (FKW)
  • Verdampfungslänge (FK-5-1-12)

 

 

Vorgabe von Komponenten-, Rohr-, und Düsendaten in den entsprechenden Katalogdateien

 

 

Düsen (bis zu 200)

  • Düsentyp (entsprechend Düsenkatalog)
  • Anzahl der Düsenlöcher für jede Düse (9 für IG und CO2, 99 für FKW)

 

 

Rohre (bis zu 450 Rohrsektionen)

  • Rohrtyp (glatt / galvanisiert / Schlauch / schwarz)
  • Länge (0,1 m bis 20 m pro Rohrsektion)
  • Position von Bereichsventilen
  • Fittings: Bögen oder Winkel

 

 

Notwendige Eingaben

  • Hoch- oder Niederdruckanlage (CO2)
  • Objektschutz oder Raumschutz (CO2)
  • Verlauf des Rohrnetzes
  • Flutungszeit
  • Vorratsbehälter
  • Volumen
  • Fülldruck bei 15°C (IG)
  • Druck des Stickstoffpolsters (FKW)
  • Anzahl der Behälter
  • Lagertemperatur (CO2: <30,9°C, IG: 50°C, FKW: -10 bis +65°C)

 

 

Mögliche Eingaben

  • Vorgabe von Rohrdurchmessern für einzelne oder für alle Rohrsektionen
  • Anzahl der Vorratsbehälter
  • Durchmesser der Düsenöffnungen
  • Gasaustrag je Düse für einzelne oder für alle Düsen
  • Blendendurchmesser (IG)
  • Füllfaktor der Vorratsbehälter (CO2, FKW)
  • Aufteilung des Flutungsbereichs in bis zu 21 Berechnungsbereiche mit separater Mengenberechnung, Zuweisung der Düsen zu Berechnungsbereichen

 

 

Tests durch das Programm (bei Überschreiten sofortige Warnung inklusive klarer Handlungsvorschläge)

  • Maximale Differenz der Transportzeiten zu den Düsen < 21% Flutungszeit (FKW)
  • Vereisung innerhalb der Flutungszeit (CO2)
  • Minimal-Düsendruck (FKW: 7 bar abs, CO2 HD/ND: 14/10 bar abs, IG: 2 bar abs)
  • Minimaler Düsenlochdurchmesser gemäß Richtlinie
  • Maximale Düsenloch-Öffnungsfläche < 80% Anschlussrohr-Querschnittsfläche
  • Hinreichende Flaschenanzahl für berechnete Einsatzmenge
  • Minimaler Füllfaktor von 0,4 kg/Liter (FKW)
  • Verbotene vertikale Abzweigungen (FKW bei Gasanteil im Rohr > 1%)
  • Maximale Aufteilung bei Abzweigungen 12,5 : 1 (FKW)
  • Maximale Strömungsgeschwindigkeit im Rohrnetz (> 80% Schallgeschwindigkeit)
  • Minimale Strömungsgeschwindigkeit im Rohrnetz (laminare Strömung)

Erleichterung, Beschleunigung, Absicherung: Mit über 112 Jahren Brandschutz-Kompetenz

     

    Wir zertifizieren Löschsysteme, seit sie in Europa erstmals eingesetzt wurden - und bündeln all unsere Erkenntnisse für optimale Wirksamkeit + Effizienz in diesen Tools.

     

     

    Sie wollen die Vorteile "in echt" erleben?

     

    Jedes Programm wird speziell für die von Ihnen verwendeten Gase, Anlagentypen etc. angepasst. Hierfür reichen kurze Stichworte an software@vds.de

    ( - Welche Gase? Bei Inertgasen: Welche Art der Druckreduzierung?
      - Haben Sie bereits Ventil- und Düsendaten Ihrer Lieferanten?
      - Wie viele Benutzer sollen parallel auf das Programm zugreifen? )

    , wir melden uns für eine kostenlose Beratung.

     

    • 1-Jahres-Lizenz 1.700 EUR (beginnt ab Starten des Programms, niemals ab Kaufdatum)
    • 3-Jahres-Lizenz 4.480 EUR
    • 90-Tage-Testversion 200 EUR, wird auf Vollversionspreis angerechnet

     

     

    PS: Sie wollen trotz aller Vorteile lieber eigene Software nutzen? Gerne validieren wir diese für Ihr schnelles VdS-Akzeptanzschreiben.

     

     

    Sie wünschen weitere Informationen?

     

    Unsere Experten unterstützen Sie gern mit umfassender Beratung + Betreuung:

    software@vds.de

      nach oben
      Top