Zertifizierung

VdS-Zertifikat ist für Entscheider erneut wichtigstes Kaufkriterium

Erneut bestätigt: Die VdS-Anerkennung ist für Sicherheits-Experten das wichtigste Qualitätskriterium.

Die WIK/ASW-Enquête, die umfassendste Befragung von Sicherheits-Entscheidern in den deutschsprachigen Ländern, bestätigt erneut: VdS-Anerkennung ist für Profis das wichtigste Kaufkriterium.

Köln, 12. Mai 2015. Zum 12. Mal haben die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit in der Wirtschaft (ASW) und die Fachzeitschrift WIK ihre gemeinsame Sicherheits-Enquête durchgeführt. Die in Europas größter Studie unter Sicherheits-Entscheidern befragten Profis schätzen den Schutzbedarf weiterhin sehr hoch ein: 89% gehen davon aus, dass die Gefährdung der Wirtschaft durch Sicherheitsrisiken noch zunehmen wird. Wie gewohnt zählen Brände und Einbruchdiebstahl zu den für am gravierendsten gehaltenen Bedrohungen.

Die Enquête belegt weiter, dass der entscheidende Qualitätsbeweis beim Kauf von Sicherheitstechnik und -dienstleistungen unabhängige Zertifikate sind. Wichtigstes Kaufkriterium war für die Experten – wie seit Jahren in Folge – die VdS-Anerkennung. „Wir danken der Branche für diesen Vertrauensbeweis in die Qualitätsphilosophie von VdS“, freut sich Robert Reinermann, Geschäftsführer von Europas größtem Institut für Unternehmenssicherheit. „Das Ergebnis ist auch ein klarer Beleg der hochwertigen, zuverlässigen Leistungen, die VdS-anerkannte Hersteller und Errichter erbringen.“

Für das derzeit relevanteste Risiko halten 78 % der befragten Experten die stark zunehmende Cyber-Kriminalität. VdS reagiert hierauf mit der Etablierung eines neuen Kompetenzfeldes „Cyber-Security“. Unter anderem unterstützen eigene Richtlinien (VdS 3473) und der neue Lehrgang „Informationssicherheit“ Firmen dabei, sich auch gegen diese Bedrohung zu schützen.