VdS-Lehrgang

Naturgefahren und Elementarschäden



Im Bereich Brandschutz ist Versicherern und Versicherten das Thema Risikomanagement seit Langem vertraut. Immer mehr gewinnt aber der sachgerechte Umgang mit Naturgefahren und Elementarschäden an Bedeutung.

Dieser Lehrgang informiert deshalb über Schadenereignisse und -erfahrungen im Zusammenhang mit wetterbedingten und geologischen Gefahren sowie über Möglichkeiten und Ansätze der Gefährdungsbeurteilung und Risikobewertung. Sachverständige, Versicherer und weitere Experten zeigen auf, wie man Schutzkonzepte und Schutzmaßnahmen entwickelt, die diese Gefahren begrenzen und beherrschbar machen.

16,9 Unterrichtseinheiten bzw. 12,7 Zeitstunden gemäß IDD

Zielgruppen

Verantwortliche und Mitarbeiter der Versicherungswirtschaft der Abteilungen Technisches Underwriting, Sach-Schaden, Sach-Produktentwicklung Privat und Gewerbe sowie Industrie-Makler, Planer und Sachverständige, Behörden, Schadenregulierungsfirmen.

Inhalt

  • Wetterbedingte Gefahren: Hochwasser, Starkregen und Rückstau

    • Schadenereignisse und Gefährdungs­beurteilung (Expertensicht)
    • Schadenerfahrungen und Risikobewertung (Versicherersicht)
    • Schutzkonzepte und -maßnahmen

  • Wetterbedingte Gefahren: Sturm, Schnee, Hagel

    • Schadenereignisse und Gefährdungs­beurteilung (Expertensicht)   
    •  Schadenerfahrungen und Risikobewertung (Versicherersicht)
    • Schutzkonzepte und -maßnahmen

  • Geologische Gefahren: Erdbeben, Erdsenkung/-rutschung

    • Schadenereignisse und Gefährdungs­beurteilung (Expertensicht)   
    • Schadenerfahrungen und Risikobewertung (Versicherersicht)
    • Schutzkonzepte und -maßnahmen

  • Klimawandel:

    • Tendenzen und Prognosen

  • Informationsquellen:

    • ZÜRS Geo und Meteo-Info - Datenqualität

  • Zusammenfassung und Ausblick