VdS-Fachtagung

Gewässerschutz/Löschwasser-Rückhaltung



Im Brandfall anfallendes Löschwasser kann mit erheblichen Schadstoffmengen verunreinigt sein. Wenn es ins Oberflächenwasser gelangt, im Erdreich versickert und zu einer Kontamination des Grundwassers führt, verursacht es große Folgeschäden. Daher darf verunreinigtes Löschwasser grundsätzlich nicht unkontrolliert austreten.

Betreiber haften nicht nur nach dem Verursacherprinzip für ihre Betriebsrisiken (Betreiberhaftpflicht), sondern können auch in besonderen Fällen als Eigentümer für die im Rahmen eines Feuerwehreinsatzes entstandenen Folgeschäden, z.?B. infolge des Einsatzes wassergefährdender Löschmittel, zur Verantwortung gezogen werden. Zudem steht jeder Umweltschaden im Blickpunkt der Öffentlichkeit und kann einen entsprechenden Imageschaden nach sich ziehen.

Auch die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) fordert, dass die bei Brandereignissen freigesetzten wassergefährdenden Stoffe sowie die entstehenden Verbrennungsprodukte zurückgehalten werden.

Die VdS-Fachtagung bietet Ihnen aktuelle Informationen zu diesem Themenkomplex.

Zielgruppen

Diese Fachtagung richtet sich an Gewerbe- und Industrie­betriebe, Genehmigungs- und Überwachungsbehörden, Werk- und Berufsfeuerwehren und sonstige Hilfsorganisationen, Berufsgenossenschaften, Sachverständige, Ingenieurbüros, Sicherheitsexperten der Versicherungswirtschaft und alle Interessierten, die sich mit der Beurteilung von Anlagenrisiken und der Abschätzung möglicher Auswirkungen von Unfällen und Störfällen beschäftigen.

Weiterbildungsmaßnahme nach IDD

Diese Fachtagung erfüllt die Anforderungen an Weiterbildungsmaßnahmen für Versicherungsmitarbeiter nach der „EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD)“ bzw. § 7 VersVermV, und umfasst 5,8 Zeitstunden.

Inhalt

  • Optimierung einer bestehenden Löschwasser­rückhalteanlage an einem Industriestandort
  • Lessons learned – aktuelle Schadenfälle
  • Galvanikbrände – Ursachen, Gegenmaßnahmen und Löschwasserrückhaltung
  • Löschwasserrückhaltekonzepte, Bemessung und technische Umsetzung in der Praxis
  • Erforderliches Rückhaltevolumen für AwSV-Anlagen in der chemischen Industrie
  • Feuerwehreinsätze und Brandbekämpfung – nicht ohne Grenzen!
  • Schadstoffe nach Bränden – Brandschadensanierung

Info & Anmeldung

Gewässerschutz/Löschwasser-Rückhaltung 2020

25.03.2020 in Köln

Marriott Hotel Köln
Johannisstraße 76-80
50668 Köln

Die Veranstaltung beginnt um 09:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr.


Freie Plätze


Tagungsprogramm (pdf)

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 540 € zzgl. MwSt.

50% Rabatt für kommunale Brandschutzdienststellen/Stellen für vorbeugenden Brandschutz und Berufsfeuerwehren, Bauämter, Bauaufsichtsbehörden (nach Verfügbarkeit)

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung und Tagesverpflegung enthalten.

Es gelten unsere AGB für Fachtagungen

Ansprechpartner

Fragen zur Anmeldung

Christoph Richter
+49 (0)221 7766 - 6493
+49 (0)221 7766 - 337

Fragen zu Inhalt & Ablauf

Andreas Breuer
+49 (0)221 7766 - 361
+49 (0)221 7766 - 499