VdS-Fachtagung

20. Meinungs- und Erfahrungsaustausch im Sinne von § 29a BImSchG



Sachverständige im Sinne von § 29a BImSchG werden auf Grundlage von § 29b BImSchG von den zuständigen Landesbehörden (bekanntgebende Stellen) nach den Vorgaben der 41. BImSchV bekannt gegeben. Gemäß § 17 Abs. 1 Nr. 7b der 41. BImSchV sind die bekannt gegebenen Sachverständigen dazu verpflichtet, alle zwei Jahre an einer vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) autorisierten Veranstaltung für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch teilzunehmen.

Die Sachverständigen sind dazu verpflichtet, den zuständigen Behörden über jede durchgeführte Prüfung einen Bericht nach behördlichen Vorgaben vorzulegen, in dem eine Zusammenfassung der bei der jeweiligen Prüfung festgestellten bedeutsamen Mängel sowie eine Zusammenfassung der grundlegenden Folgerungen für die Verbesserung der Anlagensicherheit, einschließlich Störfallvorsorge, enthalten ist. Diese Erfahrungsberichte werden ausgewertet und bilden die Grundlage für die Konzeption der Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch der Sachverständigen.

Über die Teilnahme am Meinungs- und Erfahrungsaustausch erhält jeder Teilnehmer am Ende der Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung. Die Teilnehmerzahl ist auf höchstens 50 begrenzt. Die Teilnehmerliste wird dem BMUB nach dem jeweiligen Meinungs- und Erfahrungsaustausch zugeleitet.

Zielgruppen

    Diese Veranstaltung richtet sich gemäß dem Leitfaden KAS-37 an

    •     nach § 29b BImSchG bekanntgegebene Sachverständige,
    •     Störfall- und Immissionsschutzbeauftragte,
    •     Prüfbeauftragte zugelassener Stellen gem. § 37 ProdSG,
    •     Aufsichtspersonen der gesetzlichen Unfallversicherungen,
    •     sonstige Gutachter im sicherheitstechnischen Bereich,
    •     Überwachungs- und Genehmigungsbehörden
    •     Mitglieder der Kommission für Anlagensicherheit (KAS) und ihrer Gremien sowie
    •     andere interessierte Fachleute.

    Hinweis

    Anerkannt als Meinungs- und Erfahrungsaustausch für Sachverständige im Sinne von § 29a BImSchG

    Weiterbildungsmaßnahme nach IDD

    Diese Fachtagung erfüllt die Anforderungen an Weiterbildungsmaßnahmen für Versicherungsmitarbeiter nach der „EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD)“ bzw. § 7 VersVermV, und umfasst 6 Zeitstunden.

    Inhalt

    • Auswertung der Erfahrungsberichte der Sachverständigen nach § 29b BImSchG
    • Explosionsereignisse – Ursachen und Maßnahmen zur Vermeidung
    • Erfahrungen bei der Prüfung der Explosionssicherheit
    • Flammenlose Druckentlastung - die Antwort in der Filtertechnik
    • Explosionen an Feuerungsanlagen
    • Kennzahlen für Explosionsschutzkonzepte
    • Prüfen von elektrischen Anlagen- Vorschriften, Normen: Was, warum, wann und durch wen?
    • Anlagenprüfungen im Explosionsschutz – ein Erfahrungsbericht

    Info & Anmeldung

    20. Meinungs- und Erfahrungsaustausch im Sinne von § 29a BImSchG

    26.06.2019 in Köln

    VdS Schadenverhütung GmbH
    Pasteurstr. 17a
    50735 Köln

    Die Veranstaltung beginnt um 09:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr.


    Nur noch wenige Plätze!


    Tagungsprogramm (pdf)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 550 € zzgl. MwSt.

    50 % Rabatt für Polizei, öffentliche Berufsfeuerwehren und Überwachungs- und Genehmigungsbehörden.

    In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung und Tagesverpflegung enthalten.

    Es gelten unsere AGB für Fachtagungen

    Ansprechpartner

    Fragen zur Anmeldung

    Marion Trumm
    +49 (0)221 7766 - 345
    +49 (0)221 7766 - 337

    Fragen zu Inhalt & Ablauf

    Andreas Breuer
    +49 (0)221 7766 - 361
    +49 (0)221 7766 - 499