Informationsverarbeitung für den Mittelstand

Datenschutz-Management mit Zertifikat



Die branchenneutralen VdS-Richtlinien VdS 10010 sind ein speziell auf KMU zugeschnittener Maßnahmenkatalog für ein Managementsystem, mit dem der Datenschutzstatus eines Unternehmens verbessert wird. Die gesetzlichen Mindestanforderungen an den Datenschutz im Umgang mit personenbezogenen Daten sind verständlich formuliert und so gestaltet, dass KMU organisatorisch und finanziell nicht überfordert werden. Die Richtlinien VdS 10010 basieren auf der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem aktuellen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu).

Aus den VdS-Richtlinien 10010 können mit vergleichsweise geringem Aufwand Maßnahmen und Prozesse abgeleitet werden, mit denen KMU ein angemessenes Datenschutzniveau erreichen. Eine zusätzliche Überprüfung der Prozesse des Managementsystems durch einen datenschutzkundigen Rechtsbeistand kann bei Bedarf nachgeschaltet werden, um die erforderliche Rechtssicherheit zu bestätigen.

Die Vorteile eines zertifizierten Datenschutz-Managementsystems

Mit einem VdS-zertifizierten Datenschutz nach VdS 10010 ergibt sich für KMU eine Reihe von Vorteilen:

  • Das VdS-Zertifikat bestätigt, dass sich das Unternehmen organisatorisch, technisch und präventiv auf die Anforderungen vorbereitet hat – und über passende Prozesse verfügt.
  • Das VdS-Zertifikat erzeugt bei Ihren Kunden, Lieferanten und sonstigen Stakeholdern ein hohes Vertrauen in den datenschutzkonformen Umgang mit ihren Daten. Wettbewerbsvorteile sind die Folge.
  • Das Unternehmen erweitert sein Risikomanagement um den Aspekt des Datenschutzes. Ein unabdingbares Muss für die Unternehmenssicherheit, insbesondere in Hinblick auf mögliche Auskunftsgesuche, Überprüfungen durch die Aufsichtsbehörden und ggf. drohende Bußgelder.
  • Die Risikotransparenz im Unternehmen wird erhöht und so die Geschäftsleitung entlastet. Das Unternehmen kann sich wieder auf seine Kernprozesse konzentrieren.