Digitalisierung im Brandschutz

Zertifizierte Cyber-Sicherheit für vernetzte Sicherheitsprodukte

Bringen Sie Ihre modernen und innovativen Leistungen sicher und ganzheitlich geprüft auf den Markt

Internet of Things (IoT), Industrie 4.0, Cloud, Cyber Physische Systeme, Predictive Maintenance, Big Data Analytics: Aus der modernen Produktentwicklung ist die Anbindung an das Internet nicht mehr wegzudenken. Eine Vielzahl von Produkten ist heutzutage "smart" - auch in der Sicherheits- und Brandschutztechnik. Aber ist ein smartes Produkt zeitgleich ein sicheres Produkt? Nicht automatisch. Es müssen angepasste Sicherheitsanforderungen gelten, um neue Risiken wie beispielsweise Hackerangriffe oder Stör- und Ausfallrisiken ausschließen zu können.

VdS verfolgt seit über 110 Jahren einen integrierten Sicherheitsansatz. Nur Produkte, die dem Ansatz der übergreifenden und ganzheitlich betrachteten Sicherheit Rechnung tragen, dürfen das VdS-Siegel tragen. Im Zeitalter der Digitalisierung muss dieser Ansatz um den Aspekt der Informationssicherheit ergänzt werden. Die Richtlinien VdS 3836 "Cyber-Sicherheit für Systeme und Komponenten der Brandschutz- und Sicherheitstechnik" betrachten die neuen Risikobedingungen des IoT ausführlich und regeln erstmals die Informationssicherheit von Sicherheits- und Brandschutzprodukten - praxisnah und unkompliziert.




VdS unterstützt Sie auf Ihrem Weg zur sicheren Industrie 4.0

Die Richtlinien basieren auf dem international anerkannten Standard der IEC 62442er-Reihe und ermöglichen erstmals eine angemessene Cyber-Security für vernetzte Brandschutz- und Sicherheitsprodukte/-systeme. Dafür hat VdS die komplexen IEC-Anforderungen auf die konkreten Anwendungsfälle der Brandschutz- und Sicherheitstechnik heruntergebrochen und konkretisiert. Dieses Verfahren hat sich beispielsweise schon bei der Cyber-Sicherheit für KMU mit der VdS 10000 als wirksam und praxisnah erwiesen.


VdS macht Ihre digitalen Innovationen möglich - und sicher

  • Praxisnahe, anwendbare Vorgaben

Die Richtlinien formulieren praktische Rahmenbedingungen für die Prüfung der Informationssicherheit, die speziell für Produkte der Brandschutz- und Sicherheitstechnik formuliert sind.

  • Produktunabhängige Anforderungen

Die Richtlinien sind als Horizontal-Richtlinien zusätzlich zu anderen VdS-Richtlinien anwendbar. Damit wird neben den produktspezifischen Anforderungen, zum Beispiel an eine Brandmeldezentrale, auch der Aspekt der IT-Sicherheit direkt geprüft und zertifiziert.

  • Ganzheitlich zertifizierte Sicherheit

Der Aspekt der IT-Sicherheit kann mit dem VdS-Regelwerk erstmals ganzheitlich betrachtet werden. Die Richtlinien formulieren umsetzbare Anforderungen an das Benutzer- und Zugriffsmanagement ebenso wie für eine sichere Datenspeicherung und -übermittlung oder die Validierung von Schnittstelleninput durch Benutzer oder andere Geräte.

  • Marktöffner für Ihre Produkte 

Zertifizierte Produkte werden mit dem VdS SecIoT-Logo gekennzeichnet. Ein VdS-Zertifikat ist für Entscheider und Sicherheitsexperten laut WIK-Enquête das wichtigste Kaufkriterium. Als Hersteller erzielen Sie durch das international renommierte VdS-Qualitätssiegel Wettbewerbsvorteile für Ihr Produkt.

 




Ihr Weg zur VdS-Anerkennung

Als Technologieführer für Unternehmenssicherheit ist VdS Ihr Premium-Partner für alle Hersteller und Anwender, die auf digitale und vernetzbare Anwendungen spezialisiert sind. Bei Interesse an der Auszeichnung Ihres Produktes mit dem innovativen VdS SecIoT-Logo, dem damit verbundenen Prüf- und Zertifizierungsverfahren sowie allgemeinen Fragen zu den Richtlinien VdS 3836 kontaktieren Sie uns gerne.