Labor für Löschanlagen

Löschanlagen unterscheiden sich grundsätzlich durch die eingesetzten Löschmittel. Dabei können sowohl Gase als auch Wasser zum Einsatz kommen.

Stationäre Gaslöschanlagen haben in der Palette bewährter Löschkonzepte ihren festen Platz. Zur Sicherstellung der zuverlässigen Funktion von Gaslöschanlagen müssen alle eingesetzten Bauteile nach VdS-Richtlinien geprüft werden. Da unterschiedliche Gase als Löschmittel eingesetzt werden, berücksichtigen die Prüfungen auch die jeweils unterschiedlichen Anlagentechniken.

Bei Löschanlagen werden beispielsweise Bauteilsicherheit, Funktion, Zuverlässigkeit und Umwelteinflüsse intensiv geprüft.

Auch die komplizierten Steuereinrichtungen unterzieht das VdS-Labor für Löschanlagen einer Systemprüfung. Hierbei wird geprüft, ob der Aufbau der Löschanlagen den Funktionsablauf gemäß den VdS-Richtlinien für Planung und Einbau sicherstellt.

Ortsfeste Löschanlagen mit dem Löschmittel Wasser nehmen im Bereich der Löschanlagentechnik seit jeher eine führende Rolle ein. Die Hauptaufgabe des Laborbereichs für Wasserlöschanlagen besteht darin, von Herstellern eingereichte Produkte einer Bauteilprüfung zu unterziehen. Hauptziele der Prüfung sind Untersuchungen auf Bauteilsicherheit, Funktion, Zuverlässigkeit und Umwelteinflüsse.

Sind für spezielle Anwendungsfälle Sondermessungen außerhalb der Richtlinienvorgaben erforderlich, so führt VdS diese ebenfalls durch.