Labor für Brandmeldetechnik

Als wichtiger Teil eines umfassenden Brandschutzkonzepts leisten Brandmeldeanlagen (BMA) einen wertvollen Beitrag zum Schutz von Personen und Sachwerten. Neben der Detektion von Bränden, der damit verbundenen Alarmierung von Personen und der Weitermeldung des Brandalarms an Hilfe leistende Stellen können auch weitere Steueraufgaben ausgeführt werden. Ein häufiger Anwendungsfall ist beispielsweise die Ansteuerung von Löschanlagen, bei denen Betriebsmittel je nach Bedarf ab- oder zugeschaltet werden. Das VdS-Labor für Brandmeldetechnik prüft sowohl die einzelnen Bauteile für Brandmeldeanlagen als auch das korrekte und richtliniengemäße Zusammenwirken dieser Geräte innerhalb eines Brandmeldesystems.

Dabei arbeitet das Labor für Brandmeldetechnik eng mit den anderen VdS-Laboratorien zusammen. Wenn das Brandmeldesystem zur Steuerung anderer Anlagen wie z.B. Löschanlagen dienen soll, muss die Gesamtfunktion des Brandschutzsystems betrachtet werden, so dass auch das Labor für Löschanlagen in die Prüfung einbezogen wird.

VdS verfügt über Testräume, in denen alle Produkte für den Brandschutz unter realen Bedingungen getestet werden können (hier: Luntentestbrand nach EN 54-7)

Die Prüfungen werden in Übereinstimmung mit den bereits vorhandenen europäischen Normen der Normenreihe EN 54, aber auch nach nationalen und nach VdS-Richtlinien durchgeführt.