18.03.15

CeBIT 2015: Neuer VdS-Standard für Cyber-Security erfährt große Resonanz

Großes Interesse in der IT-Branche // „Quantensprung für die Cyber-Versicherung“ // Politik sagt Unterstützung für KMU zu 

Vlnr: Robert Reinermann (GF VdS), Olaf Lies (Wirtschaftsminister Niedersachsen), Kai Viehmeier (GF KV Consulting GmbH)

Vlnr: Kai Viehmeier (GF KV Consulting GmbH), Stephan Weil (MP Niedersachsen), Hauke Jagau (Regionspräsident Hannover), Robert Reinermann (GF VdS)

Vlnr: Brigitte Zypries (Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie), Robert Reinermann (GF VdS)

Köln, 18.03.2015. Das Thema Cyber-Security wird für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) immer wichtiger. Zwar stehen mit der Norm ISO 27001 und dem Grundschutz des Bundesamtes für die Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) Standards für die Cyber-Security zur Verfügung, jedoch sind die Hürden für die Umsetzung der geforderten Maßnahmen für KMU in den allermeisten Fällen zu hoch. VdS Schadenverhütung hat auf der CeBIT 2015 erstmals Richtlinien (VdS 3473) vorgestellt, die dem Mittelstand helfen, mit vertretbarem Aufwand ihr Cyber-Schutzniveau erheblich zu verbessern, ohne die Unternehmen dabei finanziell und organisatorisch zu überfordern. Der Standard wurde von einem Konsortium aus anerkannten IT-Experten unter der Federführung von VdS entwickelt.

„Wir sind über die Resonanz auf unsere Richtlinien hier auf der weltgrößten IT-Messe positiv überrascht. Neben den vielen IT-Experten, die sich in erster Linie für die empfohlenen technischen Maßnahmen unseres Schutzkonzeptes interessieren, waren es Vertreter der Versicherungswirtschaft, die in den neuen Richtlinien eine erste Basis für Cyber-Versicherungspolicen sehen“, so Robert Reinermann, VdS-Geschäftsführer. „Mit dem kostenlosen Quick-Check, dem Quick-Audit und der VdS-Zertifizierung steht dem Mittelstand nun ein Instrumentarium zur Verfügung, das Cyber-Risiko auf ein Maß zu reduzieren, für das zukünftig breitflächig Versicherungsschutz angeboten werden kann.“, schätzt Achim Fischer-Erdsiek vom Verband Deutscher Versicherungs-Makler (VDVM) die Lage ein. „Die durch die VdS-Systematik geschaffene Struktur in der Risikobewertung stellt sowohl für die KMU als auch für die Versicherungswirtschaft den entscheidenden Quantensprung dar“, erläutert Fischer-Erdsiek weiter.

In der Wirtschaftspolitik stößt das VdS-System ebenfalls auf großes Interesse. Olaf Lies, Wirtschaftsminister in Niedersachsen, bekräftigte bei seinem Besuch auf dem Messestand, dass jetzt schon bei den Unternehmen eine spürbare Nachfrage nach einer umsetzbaren Cyber-Leitlinie besteht und sagte weitere Unterstützung durch sein Ministerium zu. Der Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, Stephan Weil, zeigte sich beeindruckt, dass es VdS und dem Konsortium gelungen sei, ein komplexes Thema wie Cyber-Security auf den Punkt zu bringen.

Die Bundespolitik wurde durch Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, vertreten. Vertreter des Autoren-Konsortiums diskutierten mit der Staatssekretärin die Vorteile einer Cyber-Zertifizierung für mittelständische Unternehmen.

Über VdS

VdS gehört zu den weltweit renommiertesten Institutionen für die Unternehmenssicherheit mit den Schwerpunkten Brandschutz, Security und Naturgefahrenprävention. Die Dienstleistungen umfassen Risikobeurteilungen, Prüfungen von Anlagen, Zertifizierungen von Produkten, Firmen und Fachkräften sowie ein breites Bildungsangebot.

Das VdS-Gütesiegel genießt einen ausgezeichneten Ruf in Fachkreisen und bei Entscheidern. Zu den Kunden zählen Industrie- und Gewerbebetriebe aller Branchen, international führende Hersteller und Systemhäuser, kompetente Fachfirmen sowie risikobewusste Banken und Versicherer. Weitere Informationen unter www.vds.de

VdS – Vertrauen durch Sicherheit