Personenschutz-Unterweisung bei Gaslöschanlagen

Firmenseminar

Gemäß Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, seine „Beschäftigten über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit während ihrer Arbeitszeit ausreichend und angemessen zu unterweisen“ (Arbeitsschutzgesetz § 12 Unterweisung).

Automatische Feuerlöschanlagen dienen dazu, Bränden möglichst schon in der Anfangsphase entgegen zu wirken. Ein wirksamer Schutz in Bezug auf die Sachgüter im Unternehmen ist somit vorhanden, doch kann menschliches Fehlverhalten, insbesondere bei installierten Gaslöschanlagen, fatale Folgen haben.

Durch regelmäßige Unterweisungsmaßnahmen muss auf mögliche Gefahren, insbesondere die Personengefährdung durch das Löschmittel und auf eine korrekte Verhaltensweise im Fall der Fälle hingewiesen werden.

Dieses Firmenseminar dient als Mitarbeiterunterweisung unter Berücksichtigung der berufsgenossenschaftlichen Regeln. Die Teilnehmer an einer Unterweisung erhalten im Anschluss eine Teilnahmebescheinigung.

Diese Schulung ersetzt jedoch nicht die Einweisung durch die Errichterfirma an der jeweiligen Anlage vor Ort. 

Zielgruppen

Personen, die sich während ihrer Arbeit im Bereich einer Gaslöschanlage aufhalten und die gegebenenfalls weitere Mitarbeiterschulungen durchführen sollen.

Inhalt

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Pflichten des Betreibers
  • Personenschutz
  • Unterweisung

Termine nach Vereinbarung

Der Termin kann in Absprache kombiniert werden mit

  • einer regulären Prüfung (Revision) der Gaslöschanlage durch die Sachverständigen der Technische Prüfstelle von VdS Schadenverhütung
  • einer Vorbesichtigung, bei der mögliche Betriebsbesonderheiten und der Ablauf der Unterweisung besprochen werden können
  • einer Analyse unternehmensspezifischer Brandschutzprobleme und Empfehlung von praxisorientierten Schutzmaßnahmen

Lehrgangsdauer

Vortrag 2 x 45 Minuten sowie Besichtigung einer Anlage, etwa weitere 90 Minuten

Lehrgangsgebühr

auf Anfrage